Herzlich willkommen …

Grabdenkmal der Notburga

Grabdenkmal der Notburga

… in der Notburgakirche. Sie gilt aus Sicht des Denkmalschutzes als Musterbeispiel eines von adeligen Grundherren hochwertig ausgestatteten Sakralbaus aus dem Spätmittelalter. Die Kirche diente im 13. und 14. Jahrhundert als Grablege der Grundherren Horneck von Hornberg, von denen die vielfarbig gefassten Grabdenkmale des 14. bis 17. Jahrhunderts stammen.


Offener Sonntag am 8. Mai 2022

Am Sonntag, den 8. Mai 2022, besteht in der Zeit von 14 bis 16 Uhr wieder die Möglichkeit, die Notburgakirche und ihre Kunstwerke zu besichtigen. Ansprechpartner seitens des Fördervereins werden in dieser Zeit mit Informationen rund um die Kirche vor Ort sein.


Virtueller Rundgang durch die Notburgakirche

Lassen Sie sich von einem audio-visuellen Rundgang durch die Notburgakirche inspirieren. Besuchen Sie hierfür folgende Website: www.kirchen-app.de/108. Der audio-visuelle Rundgang steht Ihnen kostenlos zur Verfügung.