Herzlich willkommen…

Notburga Grab
Grabplatte der Notburga

 

…in der Notburgakirche. Die „Notburgakirche“, gilt aus Sicht des Denkmalschutzes als Musterbeispiel eines von adeligen Grundherren hochwertig ausgestatteten Sakralbaus aus dem Spätmittelalter. Sie diente im 13. und 14. Jahrhundert als Grablege der Grundherren Horneck von Hornberg, von denen die vielfarbig gefassten Grabdenkmale des 14. bis 17. Jahrhunderts stammen.

Aktuell

Am Freitag, den 12. Januar liest Stefan Müller-Ruppert um 19 Uhr einen Textenauswahl mit dem Titel „Der Winter ist ein rechter Mann“ . Begleitet wird er an der Querflöte von Martin Schmidt. Die Hochhäuser Künstlerin Isabell Riederer hat sich von ausgesuchten Texten inspirieren lassen und wird die kalligraphischen Arbeiten, die dabei entstanden sind, in der Kirche präsentieren (Veranstaltungen)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.